Wir verwenden Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der weiteren Nutzung der Website akzeptieren Sie unsere Cookie Policy
Sie sehen jetzt die Konditionen für Ihre Kundengruppe

Inspirationen

Torta al testo – Umbrisches Fladenbrot
Torta al testo – Umbrisches Fladenbrot

Original-Rezept von Chef Andrea Impero
«Quattro Sensi» Restaurant, Borgo Brufa

Zutaten für 2 Fladenbrote

  • 750 g Mehl Typ "1
  • 370 gr lauwarmes Wasser
  • 25 g Salz
  • 25 g natives Olivenöl extra
  • 25 g Schmalz (kann alternativ mit gleicher Menge Öl ersetzt werden)
  • 12 g frische Bierhefe
  • 5 g Weizenmalz

Der Name Torta al testo ist von der Scheibe aus Gusseisen abgeleitet, worauf nach alter Tradition das Fladenbrot gebacken wird und die testo heisst. Alternativ kann diese Spezialität auch in einer Eisen- oder Aluminium-Pfanne gebacken werden.

Zubereitung

Mehl mit dem Malz in eine Schüssel geben und etwa eine Minute kneten (von Hand oder mit einem Mixer). Die Hefe in der Hälfte des warmen Wassers auflösen, mit dem Mehl vermischen, kneten und das restliche Wasser hinzufügen, bis das Mehl die Flüssigkeit aufgenommen hat. Salz und Öl hinzufügen und weitere 5 Minuten kneten. Das Schmalz beigeben, bis der Teig glatt und homogen ist. In einer bemehlten Schüssel circa 1 Stunde ruhen lassen. Den Teig in zwei Portionen teilen und kleine Laibe formen. Eine weitere Stunde ruhen lassen. Danach die Laibe zu je einem runden Fladen formen und 1 cm dick auswallen. Nun beide Fladenbrote auf einem bemehlten Holzbrett und mit einem Baumwolltuch bedeckt weitere 30 Minuten ruhen lassen. Auf dem Herd bei schwacher Hitze das traditionelle testo oder eine Pfanne zum Backen der Fladenbrote wärmen. Die Pfanne sollte nicht zu heiss und die Temperatur konstant sein. Eine Portion Teig in die Pfanne legen und mit einer Gabel die Oberfläche einstechen – so bilden sich keine Luftblasen. Pro Seite 7 Minuten backen.

Das beste Ergebnis ist eine leichte, knusprige Kruste auf beiden Seiten und ein weicher, dichter Teig ohne Vertiefungen.

Die Torta al testo passt sehr gut zu umbrischen Wurstwaren und ist der Tradition nach heute noch der beliebteste Snack in allen Haushalten der Region. Sehr häufig wird dieses Fladenbrot als Beilage zu typisch umbrischen Gerichten verwendet wie zu Coratella d'agnello in umido (Lammragout) oder als Begleitung zu anderen ähnlichen Spezialitäten mit sehr schmackhaft-kräftigen Saucen als Grundlage.

Auch ist die Torta al testo farcita (gefüllt) äusserst beliebt – wie hier abgebildet mit Zichorie und Salsiccia oder authentisch mit Prosciutto di Norcia IGP und einem Glas Orvieto Classico DOC von Decugnano dei Barbi.

Buon appetito!

Rezept von Andrea Impero Chef «Quattro Sensi» Restaurant, Borgo Brufa, Brufa di Torigiano, Perugia

Kategorien: Rezepte

Tags: Weisswein, Decugnano dei Barbi, Umbrien & Torta al testo

Publiziert am: 29.09.2021

Spaghetti mit Zucchini und Ricotta
Spaghetti mit Zucchini und Ricotta

Rezept Weingut Donnafugata

Dieses Sommer-Gericht ist ein delikater erster Gang, der mit einem Weisswein aus Sizilien den authentischen Genuss mediterraner Küche zu Ihnen nach Hause bringt. Geniessen Sie zu dieser leichten Pasta den Donnafugata SurSur – frisch, fruchtig und mit jugendlichem Charakter. Oder der Donnafugata Anthìlia, mit 91 James Suckling-Punkten bewertet, aus vorwiegend Lucido (Catarratto). Dieser aromatische Sommerwein besticht durch eine deutlich fruchtigen Note und einer angenehmen Würze.

Zutaten für 4 Personen

  • 400 g Spaghetti Monograno Felicetti
  • 600 g kleine, frische Zucchini
    je nach Gusto können auch frische Erbsen hinzugefügt werden
  • 200 g Ricotta aus Schafsmilch
  • 2 Esslöffel natives Olivenöl extra
  • geriebener Parmesan oder Pecorino
  • Basilikum
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Zucchini waschen, die Enden abschneiden und in dünne Scheiben schneiden. Das Öl in einer Pfanne erhitzen, in die später auch die Pasta gegeben wird, die geschälten und leicht zerdrückten Knoblauchzehen goldgelb andünsten. Aus der Pfanne nehmen und die Zucchini in der Pfanne auf hoher Flamme anbraten. Kontinuierlich wenden, bis sie etwas Farbe angenommen haben. Salzen. Den Ricotta in einen tiefen Servierteller geben und mit einer Gabel zu einer Creme zerdrücken. Die Spaghetti al dente kochen, abgiessen und eine Minute in der Pfanne zusammen mit den Zucchini auf hoher Flamme vermengen. Alles auf den Teller mit dem Ricotta geben. Den geriebenen Käse, reichlich Pfeffer und etwas zerkleinerten Basilikum zugeben. Gut vermengen.

Buon appetito!

Kategorien: Rezepte

Tags: Weisswein, Sizilien, Donnafugata, Anthilia & SurSur

Publiziert am: 04.05.2021

Lammkoteletts mit frischem Thymian und geschmorten Karotten
Lammkoteletts mit frischem Thymian und geschmorten Karotten

Rezept Weingut Donnafugata

Geniessen Sie zu diesem Gericht den Donnafugata Mille e una Notte. Dieser Wein präsentiert ein vielschichtiges Bouquet, geprägt von schwarzen Beerenfrüchten wie Maulbeere und Johannisbeere, zarten balsamischen Noten von Lakritz und angenehmen Nuancen von Kakao und Vanille. Zu einem Fleischgericht wie Lamm empfehlen wir Rotweine mit grossartiger Eleganz wie der Donnafugata Mille e una Notte.

Zutaten für 4 Personen

  • 12 Lammkoteletts mit Knochen
  • 400 g kleine Karotten
  • natives Olivenöl extra
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Orange
  • Lorbeerblätter
  • frischer Thymian
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

Zubereitung

Die Karotten schälen, ganz lassen und 15 Minuten in kochendem Salzwasser kochen. Die Karotten direkt auf das Backblech geben und mit dem Saft einer halben Orange, frischem Thymian und zwei oder drei Lorbeerblättern würzen. Öl nach Bedarf zufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Bei 240°C circa 10 Minuten in den Backofen geben und nach Hälfte der Garzeit wenden. Bei Bedarf einige Minuten grillen.

In einer grossen Pfanne das Öl mit zwei Knoblauchzehen und reichlich frischem Thymian erhitzen, die Koteletts zugeben und auf beiden Seiten gut anbraten. Mit Salz abschmecken. Die Koteletts mit den Karotten servieren und geniessen.

Buon appetito -

Kategorien: Rezepte

Tags: Lamm, Mille e una Notte, Fleisch & Festtagsgericht

Publiziert am: 18.12.2020

Spaghetti mit Dorade und Zitronenschale
Spaghetti mit Dorade und Zitronenschale

Originalrezept der Osteria Brancaia
Weingut Brancaia

Geniessen Sie zu diesem Gericht den neuen Schaumwein Stella. Mit seinem klaren Bouquet, am Gaumen filigran, pointiert und mit einer erstklassigen feinen Mousse passt Stella wunderbar zu Speisen mit einer dezenten Aromatik.

Zutaten für 4 Personen

  • 350 g Spaghetti
  • 1 Dorade (ca. 600g)
  • 1 Sardellenfilet in Öl
  • Zitronenschale einer Zitrone
  • 1/2 Glas Weisswein
  • Salbei nach Bedarf
  • 1 Knoblauchzehe
  • Oliven-Öl nach Bedarf
  • Salz nach Bedarf

Die Dorade (ausgenommen) unter fliessendem Wasser abspühlen, die Haut entfernen und den Fisch filetieren. Kopf und Flossen in einen Topf mit kaltem Wasser 20 Minuten kochen, den Sud mit Olivenöl und Salz verfeinern.

In der Zwischenzeit den Knoblauch mit dem Öl und den Sardellenfilets in einer Pfanne anbraten. Sobald der Knoblauch goldbraun ist, die Doradenfilets dazugeben und einige Minuten anbraten, mit Weisswein ablöschen. Der gefilterte Fischsud hinzufügen und 5 Minuten kochen lassen.

Die Spaghetti in reichlich Salzwasser kochen. Zwei Minuten vor der angegebenen Kochzeit die Pasta abgiessen und in der Pfanne mit der Dorade und der Zitronenschale anbraten – nach Bedarf etwas Kochwasser hinzufügen.

Die Spaghetti in vorgewärmten tiefen Tellern anrichten, Zitronenschale und Salbeiblättern hinzufügen und geniessen.

Buon appetito -

Kategorien: Rezepte

Tags: Fischrezept, Dorade, Osteria Brancaia & Pasta

Publiziert am: 10.12.2020

Lasagnetta mit Kürbis und geräuchertem Scamorza-Käse
Lasagnetta mit Kürbis und geräuchertem Scamorza-Käse

Originalrezept der Osteria Brancaia
Weingut Brancaia

Geniessen Sie zu diesem Gericht den Schaumwein Franciacorta brut DOCG, Ronco Calino. Mit seinem delikaten Bouquet, am Gaumen filigran, graziös, pointiert, frisch und mit einer erstklassigen feinen Mousse passt dieser Franciacorta wunderbar zu Speisen mit einer dezenten Aromatik.

Zutaten für 6 Personen

  • 300 g frische Lasagne
  • 1 gelber Kürbis (1 kg)
  • 250 g geräucherter Scamorza-Käse
  • 100 g Parmesan
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz und schwarzer Pfeffer zum abschmecken
  • Oliven-Öl nach Bedarf

Zutaten für die Béchamelsauce

  • 500 ml Milch
  • 50 g Mehl
  • 50 g Butter
  • 1 TL Muskatnuss
  • Salz und schwarzer Pfeffer zum abschmecken

Für die Béchamelsauce in einer Pfanne die Butter schmelzen, das Mehl zufügen und kurz andünsten – ohne es Farbe annehmen zu lassen. Die Pfanne vom Feuer nehmen und unter ständigem Rühren die Milch zufügen (wenn Knollen entstehen, Sauce durch ein Sieb streichen). Nun die Sauce unter Rühren 3-5 Minuten kochen, mit Salz und Muskatnuss würzen.

Den Kürbis schälen und schwammiges Fleisch sowie Kerne entfernen. Den Kürbis in Würfel schneiden. In einer antihaftbeschichteten Pfanne den Knoblauch mit dem Olivenöl anbraten, bis er goldbraun ist. Nun den Kürbis anbraten, mit Salz und schwarzem Pfeffer würzen. Nach etwa fünf Minuten ein Glas Wasser hinzufügen und weiterkochen, bis der Kürbis das Wasser aufgenommen hat und weich ist. Den Kürbis nun pürieren.

Die geräucherte Scamorza in Würfel schneiden und den Parmesankäse reiben. Eine Auflaufform mit Butter einreiben und mit Béchamelsauce, Lasagnen-Blatt, Kürbispüree, geriebenem Parmesankäse, einschichten. Wiederholen. Abschliessend mit Parmesankäse bestreuen.

Die Kürbis-Lasagne im 200°C vorgeheizten Backofen während 30 Minuten backen.

Buon appetito -

Kategorien: Rezepte

Tags: Toskana, Osteria Brancaia, Pasta, Rezepte, Franciacorta & Ronco Calino

Publiziert am: 28.10.2020

^