Terrazze dell'Etna

Randazzo, Italien

2008 gründete der gebürtige Sizilianer Nino Bevilacqua sein mittlerweile 38 Hektaren umfassendes Weingut. Mit viel Ausdauer erwarb Nino Bevilacqua nach und nach kleinste Rebparzellen am Fusse des Ätnas, restaurierte diese aufwendig und bepflanzte sie mehrheitlich mit alten, regionalen Rebsorten wie Nerello Mascalese und Nerello Cappuccio. Die alten Parzellen liegen verteilt an den kühleren Nordwesthängen auf einer Höhe von 650 bis 800 Metern über Meer. Seit Beginn wird Nino Bevilacqua vom Spitzenagronomen Lucio Brancadoro und vom Starönologen Riccardo Cotarella unterstützt - mit dem Ziel, allerbeste Terroirweine aus alten, heimischen Rebsorten zu keltern.